Google Pixel 2 kaufen oder nicht?

      Keine Kommentare zu Google Pixel 2 kaufen oder nicht?

Das Google Pixel 2 (XL) ist der unmittelbare Nachfolger des 2016 vorgestellten Smartphones Google Pixel (XL). Natürlich wurden in die neue Version auch etliche coole Features eingebaut. Wir wollen kurz auf die wichtigsten Details des Google Pixel 2 XL mit 64 GB Speicher eingehen. Das Telefon setzt vor allem auf ein äußeres Erscheinungsbild welches ein edles Design vorweisen kann. Auch technisch wurden einige wesentliche Aufbesserungen getätigt. Es ist eine Mischung zwischen Neuerungen im Bereich der Hardware oder dem schönen Design. Hervorheben möchte man aber vor allem den Bereich Software. Hier setzt das Google Pixel 2 XL mit 64 GB Speicher auf neue Innovationen.

Technische Daten im Überblick

Im nachfolgenden Teil des Artikels wollen wir den Lesern die wichtigsten technischen Daten des Google Pixel 2 (XL) geben. Das neue Google Pixel 2 (XL) mit 64 GB Speicher wird in zwei verschiedenen Varianten ausgeliefert. Sie können es in zwei Farbvarianten ausgeliefert. Der Richtpreis für den Einzelhandelt liegt bei EUR 739. Die angebotenen Farbvarianten reichen von Schwarz / Weiß bis zur Farbe Kinda Blue. Weitere Farbvariationen wurden aber bereits angekündigt. Technisch beeindruckt das Google Pixel 2 (XL) mit 64 GB Speicher durch einen Qualcomm Snapdragon 835, dessen 8 Kerne mit 2,35 GHz + 1,9 Gigahertz getaktet sind. Mit dem Display von 5-Zoll und einer Auflösung von Pixel 2 (bzw. auch bei der.6-Zoll-Display Version) schafft das Google Pixel 2 (XL) mit 64 GB Speicher völlig neue Dimensionen. Weiter ist das Telefon mit einem 4 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie mit einem 64 Gigabyte internen Speicher ausgestattet sind. Hervorzuheben ist auch die 12,2 Megapixel Hauptkamera.

Neue Features / Verbesserungen zum Vorgänger

Aus der Ferne betrachtet ist es keine Frage, dass das Google Pixel 2 das beste Smartphones seit Langem von Google ist. Auch im Vergleich zur alten Nexus-Serie und der neueren Pixel-Reihe gilt das ohne Zweifel. Das gleiche gilt für das Papier, wo die Spezifikationen der Telefone das Bild eines klassenführenden Smartphone-Duos zeichnen. Es zeigt ganz eindeutig das Beste, was Android zu bieten hat. Aber große Telefone in einem Labor zu entwickeln und große Handys in Massenproduktion zu produzieren, sind zwei sehr unterschiedliche Dinge. Man muss konstatieren, dass dies Google erst im Jahr 2017 auf die harte Tour gelernt hat. Wir haben eine Reihe von Problemen mit dem Google Pixel 2 und Pixel 2 XL gesehen. Der Schweregrad der fraglichen Probleme reicht von kleineren Problemen wie seltsamen Ticking-Sounds und dem einen oder anderen Gerät, das ohne Betriebssystem geliefert wird. Ebenso wird von marginalen Problemen wie OLED-Burn-In nach nur wenigen Tagen berichtet. All diese Probleme scheinen aber behoben worden zu sein. Das Feedback der Kunden ist überwiegend sehr positiv.

Google Assistent immer zur Hand

Durch das Drücken der unteren Hälfte des Pixel 2 wird der Google Assistant sofort gestartet. Dies erfolgt aber unabhängig davon, ob das Telefon gesperrt ist oder Sie sich in einer anderen App befinden. Sie können zum Beispiel einstellen, wie weich oder hart Sie drücken müssen. Ebenso können Sie anpassen, wie die einzige andere Aktion in der täglichen Anwendung anzusehen hat. Dadurch wird die „Active Edge“ aktiviert, welche in den „Einstellungen“ zu öffnen ist. Dies erfolgt mithilfe der enthaltenen Suchleiste wo Sie einfach nach „Active Edge“ suchen. Wenn Sie lieber auf die Seite mit den Einstellungen tippen möchten, öffnen Sie die Option Einstellungen und gehen dann weiter über die Option Apps & Benachrichtigungen zu den Standard-Apps. Dort finden Sie die passenden Einstellungsmöglichkeiten unter dem Punkt „Unterstützung & Spracheingabe“. In diesem Bereich können Sie auch den Druck anpassen, die Komprimierung für den Assistenten deaktivieren,  wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist. Wenn Sie den Schieberegler oben einstellen möchten, dann können Sie die neue Druckeinstellung testen, ohne den Assistenten zu aktivieren.

Modifizierter Startbildschirm

Der Startbildschirm des Pixel-Starts hat einen neuen Abschnitt namens „Auf einen Blick“. Jedes Mal, wenn Sie Ihr Telefon entsperren, werden Sie das aktuelle Datum und die Wetterbedingungen feststellen können, in denen sich die Google-Suchleiste befand. In diesem Bereich werden auch anstehende Kalendereinträge oder Verkehrsmeldungen angezeigt, damit Sie Ihren Tag im Auge behalten können. Leider können Sie die neue Funktion nicht verschieben oder vollständig deaktivieren, aber Sie können diesen Befehl doch etwas steuern. So können Sie auswählen, welche Informationen angezeigt werden sollen. Sie können auch die Kalender- oder Verkehrswarnungen (basierend auf Ihren Vorlieben) verändern. Verwenden Sie dazu ganz einfach die neue Suchleiste für Apps.

Vergleich mit Samsung S8

Der Vergleich mit dem Samsung S8 drängt sich natürlich auf. Es gibt zahlreiche Komponenten welche ähnlich sind. Es gibt mehr Gemeinsamkeiten zwischen diesen Telefonen, als Sie vielleicht auf den ersten Blick denken mögen. Leben Sie die beiden Telefone nebeneinander und Sie werden feststellen, dass sie ungefähr die gleichen Abmessungen haben. Das Pixel 2 ist ein bisschen kürzer, breiter und heller – aber wenn Sie diese beiden zusammenhalten, werden Sie keinen Unterschied bemerken.

Wenn Sie sich das Innenleben ansehen, dann können Sie ebenso einen guten Vergleich sehen. Sie bekommen einen Snapdragon 835 und 4GB RAM mit dem Samsung S8. Das Telefon hat ebenso einen 64GB Speicher  mit einem SD-Kartenslot. Dabei handelt es sich im Galaxy S8 um ein Wash mit den 64 oder 128GB Out-of-the-Box Modell, welches mit dem Pixel 2 durchaus im Verhältnis steht.

Beide Telefone haben OLED-Displays, was definitiv ein „Ding“ ist. Dennoch werden Sie in anderen Berichten darüber lesen, dass ein Vergleich nicht möglich ist. Dies ist wohl nur deshalb der Fall, weil manche Kunden LCDs einfach nicht mögen. Der Grund für die Annahme der schlechten Vergleichsmöglichkeit liegt vielleicht daran, dass ihre Auflösungen nicht gleich sind (beim Pixel 2 liebt die Auflösung bei 1920 x 1080 und beim Galaxy S8 liegt die Auflösung bei 2960 x 1440). Dennoch ist dieser Vergleich nicht ganz korrekt. Der Grund liegt darin, dass beide Telefone viel zu hohe Pixeldichten besitzen. Der um 10% kleinere 2700 mAh Akku des Pixel 2 ist sicherlich ein Problem, aber mit seiner leichteren Software und der geringeren Auflösung scheint er der Langlebigkeit des Galaxy S8 sehr nahe zu kommen.

Thema Displayprobleme beim Google Pixel 2

Aus der Ferne beurteilt ist es keine Frage, dass die Pixel 2 und Pixel 2 XL die besten Smartphones von Google sind, die jemals auf den Markt gekommen sind. Diese Beurteilung lässt sich ganz ohne Zweifel auch einschließlich der alten Nexus-Serie und der neueren Pixel-Reihe treffen. Das gleiche gilt für das Papier, wo die Spezifikationen der Telefone das Bild eines klassenführenden Smartphone-Duos zeichnen. Es sieht so aus, als wäre Google immer noch damit beschäftigt, Beschwerden über das Display des Pixel 2 XL zu bearbeiten. Während einige Benutzer einen vorzeitigen Bildschirmeinbrennvorgang erleben und einen bläulichen Farbton wahrnehmen, haben andere Nutzer offensichtlich Probleme mit der Reaktionsfähigkeit des Bildschirms. Kommentare, die auf der Pixel 2-Community-Website veröffentlicht wurden, haben diese Probleme erst öffentlich gemacht. Sie zeigen Probleme auf, wenn ihre Telefone Berührungen nahe den Bildschirmrändern registrieren. Ein Poster führte sogar einen Test durch und stellte fest, dass, während die Kanten auf seinem Display Swipe gut zu erkennen waren, sie nicht immer die Tastatur nutzen konnten.

Fazit

Ein Update soll die eventuell möglichen Einbrenneffekte in de Griff bekommen. Dann wäre es denkbar, dass Google Pixel 2 kaufen zu wollen, da es dann ein gut gelungenes Smartphone darstellt, welches sich durchaus vor dem Wettbewerb nicht verstecken braucht.

Schreibe einen Kommentar