Handyverbot an Bayerns Schulen lockern?

      Kommentare deaktiviert für Handyverbot an Bayerns Schulen lockern?

Seit dem Jahre 2006 gibt es ein Handyverbot an Schulen in Bayern. Nun laufen Eltern Sturm und fordern eine Lockerung oder gar eine Abschaffung des Handy Verbots in bayrischen Schulen.

Aber warum eigentlich das Handy Verbot in der Schule abschaffen? Ist es nicht eigentlich, so, dass die Kids schon mehr als genug Zeit vor dem Handy verbringen? Als das Handyverbot erlassen wurde im Jahr 2006 gab es noch kein Smartphone und die mobile Kommunikation beschränkte sich im Wesentlichen auf den Versand von SMS. Aufgrund der Tatsache, dass die Preise damals für SMS auch noch höher waren als heute war die Not damals eigentlich noch klein.

Handy / Smartphone Verbot weiter sinnvoll

Heute möchte ich nicht in der Haut der Lehrer stecken, wenn die Kids dann auch im Klassenraum noch mit dem Smartphone rumfurteln. Die Klassen sind sowieso schon viel zu groß und damit zu laut, was der Konzentration eher abträglich ist. Weitere Ablenkungsmöglichkeiten verschlechtern die Lage dann eher noch. Nach der Schule können die Kids sich dann dem Smartphone widmen, auch wenn natürlich eine non-digitale Kommunikation hier wünschenswert wäre.

Jeder kann im Alltag beobachten, wie stark die Ablenkung durch die Smartphones ist, durch das permanente gepinge eines bestimmten Messengers. Konzentration kann da nicht entstehen. Auch die sogenannten Smombies fallen immer mehr auf. Das sind die – vornehmlich jungen Zeitgenossen, die den Blick nicht mal bei der Straßenüberquerung mal kurzzeitig vom lebensnotwendigen Display abwenden können und daher die anderen Verkehrsteilnehmer zu Vollbremsungen zwingen. Aber selbst das merken die nicht mehr. …

Besserer Zugang zu Technik ohne Smartphone Verbot?

Einen Grund im Unterricht konnte ich bisher nicht wirklich ausmachen, wo das Smartphone wirklich Sinn machen würde und eine Lockerung des Smartphone Verbots in Frage käme. Die Bedienung des Smartphones lernen die Kids schon früh und schnell genug, da brauchen sie die Schule sicher nicht für. Das man hier besonders was lernt? Glaube ich nicht. Wischen auf dem Smartphone und schnelles Tippen vielleicht, aber der oft erhoffte bessere Zugang zu Technik wird so nicht funktionieren.

Dann lieber ein ordentliches Angebot im Lehrplan, wie man konstruktives mit dem Smartphone oder auch Tablet und PC anstellen kann. Hierunter würde ich nicht nur die Informatik zählen. Auch über Gefahren und Risiken für die Privatsphäre sollte in der Schule besser aufgeklärt werden, dafür muss das Schüler – Smartphone allerdings nicht an sein.